ESV stellt drei Pokalgewinner

Der Internationale Pokalwettkampf in Schwedt hat im Wettkampfkalender des ESV Frankfurt (Oder) seinen festen Platz. Neben den Oderstädtern hatten für diese Veranstaltung sieben weitere Vereine aus Brandenburg und eine Berliner Mannschaft gemeldet. Insgesamt gingen 260 Wettkämpfer an den Start.

Für die Vielstarter unter den Frankfurtern war dieser Wettkampf eine Herausforderung, da zwischen den Starts oft nur 20 bis 30 Minuten Erholungszeit lagen. Die ESV-Schwimmer der Jahrgänge 1998 bis 2008 meisterten diese Hürde aber recht gut und sammelten in den Einzeldisziplinen 20 Mal Gold, 25 Mal Silber und 13 Mal Bronze. Dazu kam ein kompletter Medaillensatz in den Staffelentscheidungen.
Außerdem stellte das ESV-Team drei der Pokalgewinner und erreichte in dieser Wertung noch fünf zweite und drei  dritte Plätze. Auffällig ist, dass sich diesmal nicht nur die Brustspezialisten vorn platzieren konnten. So erkämpften zwar Paulina Schulz (Jahrgang 2006) und Kim Losensky (98) jeweils über 100 m Brust die höchsten Punktzahlen in ihren Altersklassen, der dritte Pokal ging jedoch an einen Freistilspezialisten. Matti Schulze (02) setzte sich mit seiner Zeit auf der 100-m-Strecke gegen die Konkurrenz durch. Die zweiten Ränge in der Pokalwertung erkämpften Meggan Rusko (08/50 m Freistil), Maya Hille (07/50 m Brust), Max Pohland (07/50 m Freistil), Tom-Niclas Böttcher (05/50 m Brust) und Jasmin Troschier (98/100 m Rücken).
Bei den 3. Plätzen war gar kein Brustschwimmer dabei: Linus Merten Simonides (04) erreichte seine höchste Punktzahl über 50 m Rücken, Maria Friedrich (02) über 100 m Freistil und Hannah-Filiz Thomas (00) über 50 m Schmetterling.
Auch mit den erreichten Zeiten waren die mitgereisten Übungsleiter zufrieden. So konnte sich Paulina Schulz über 100 m Brust nochmals steigern und führt mit ihrer Zeit von 1:30,27 min  die deutsche Bestenliste auf der 25-m-Bahn an. „Für die jetzt folgenden Landesmeisterschaften bzw. Landesbesternermittlungen lassen die vielen guten Ergebnisse doch auf einige Medaillen hoffen, bevor es dann in die Sommerferien geht“, zeigte sich Diana Herrmann für die kommenden Wochen optimistisch.
Ergebnisse: Gold: K. Losensky (100 m L, 100 m B, 50 m Sch, 100 m F), M. Rusko (50 und 100 m F), M. Hille (50 und 100 m B), P. Schulz (50 und 100 m B), J. Troschier (100 m R), H.-F. Thomas (50 m Sch), M. Schulze (100 und 200 m L, 100 m F), M. Pohland (50 m R, 50 m F), T.-N. Böttcher (50 und 100 m B), L. M. Simonides (100 m R), 8×50 m F w. 03 u.ä. (H.-F. Thomas, J. Troschier, Celine und Michelle Förster/beide 00, Levinia Guse/02, M. Friedrich, Isa Windmüller/02, K. Losensky); Silber: : Melina Renneberg (06/ 50 m B, R, F), H.-F. Thomas (100 m B, R, F), M. Friedrich (100 m R, L), J. Troschier (50 m Sch, 100 m R), Nele Hamann (07/50 m Sch), M. Rusko (50 m R), C. Förster (100 m R), L.-M. Simonides (50, 100 m B, 50 m R), T.-N. Böttcher (50 m Sch, 100 m L), M. Pohland (50 m Sch, 100 m L), M. Schulze (50 m Sch), Torben Sonntag (03/100 m B), Jonas Franke (01/100 m B), Bennet Aaron Simonides (01/100 m R), Christian Hendel (80/100 m R), 8×50-m-Freistil w. 04-08 (Giulia-Colleen Bössert/04, Lilly Bargenda/05, M. Renneberg, N. Hamann, Lara Henze/05, P. Schulz, Sarah Kopp/04, Sophie Viktroia Walter/04). ; Bronze: M. Friedrich (50 m Sch, 100 m F), P. Schulz (50 m F, 100 m L), L. Guse (100 m B, 100 m R), M. Rusko (50 m B), M. Renneberg (100 m B),  G.-C. Bössert (04/100 m L), M. Förster (100 m R), B. A. Simonides (100 m F), Christian Schmadtke (01/100 m B), L.-M. Simonides (50 m F), 8×50-m-Freistil m. (Ch. Schmadtke, M. Schulze, J. Franke, T.-N. Böttcher, T. Sonntag, Ch. Hendel, L. M. Simonides, B. A. Simonides)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.