ESV-Team erziellt in Esbjerg drei Vereinsrekorde

Der Danish International Swim Cup in Esbjerg gehört zu den größten Schwimmsportveranstaltungen in Europa. Über 1800 Starter aus sechs Ländern sind in diesem Jahr dort an den Start gegangen, darunter auch 29 Wettkämpfer der Jahrgänge 2006 bis zu den Master des ESV Frankfurt. Die Übungsleiterinnen Annette Losensky und Diana Herrmann lächelten stolz trotz der anstrengenden vier Tage, hatten ihre Schützlinge doch neben vielen persönlichen Bestleistungen, Finalteilnahmen und Podestplatzierungen auch drei Vereinsrekorde auf dem Rückweg aus dem Südwesten Jütlands im Gepäck. Kim Losensky (Jahrgang 1998) verbesserte ihre eigenen Bestmarken über 50 und 100 m Brust auf jetzt 32,74 sec. und 1:13,29 min. Die 4×50-m-Staffel der Mädchen, die in den vergangenen Jahren mehrmals die Vereinsbestleistung unterbot, schraubte den Rekord diesmal auf 1:56,13 min. Damit belegten Kim Losensky, (Jasmin Troschier (98), Maria Meißner (99) und Hannah-Filiz Thomas (00) in der offenen Wertung einen guten 10. Platz. Für die drei Einzelsiege sorgten Melina Renneberg, mit neun Jahren die Jüngste im ESV Team, über 50 m Brust, Maria Friedrich (02) über 25 m Rücken und Niklas Budek (99) über 50 m Rücken. Silbermedaillen errangen Isa Windmüller (02) über 50 m Brust, Melina Renneberg über 25 m Brust, Kim Losensky über 25 m Schmetterling und Niclas Budek über 25 m Rücken. Auch die dritten Plätze gingen vor allem auf das Konto der Brust- und Rückenspezialisten. In diesen Schwimmarten erzielen die Frankfurter seit Jahren die meisten Erfolge. So erkämpften Kim Losensky und Linus Merten Simonides (04) sowohl über 25 m als auch 50 m Brust jeweils Bronze. Für Linus Merten kam noch ein 3. Platz über 25 m Rücken hinzu, ebenso wie für Hannah-Filiz Thomas (00). Über 50 m Rücken wurde Maria Friedrich Dritte und über 100 m Rücken erreichte Niclas Budek diese Platzierung. Letzterer erkämpfte sich in sehr guten 25,58 sec. auch Rang 3 über 50 m Freistil. Johann-Ludwig Herzog (99) erwies sich als schneller „Schmetterling“. Über die 50-m-Distanz schaffte er mit dem 3. Platz ebenfalls den Sprung aufs Siegerpodest. Ein Höhepunkt war für die Frankfurter auch die 8×25-m-Schmetterlingsstaffel. Melina Renneberg, Giulia-Colleen Bössert, Isa Windmüller, Kim Losensky, Caspar Neumann, Bennet Aaron Simonides, Niclas Franke und Niclas Budek verfehlten zwar das Siegerpodest, erreichten aber mit einer tollen Zeit und Rang 5 eine Platzierung im Vorderfeld. Für die ESV-Wettkampfschwimmer stehen nun kurz vor den Sommerferien noch die Offenen Landesmeisterschaften auf dem Programm. Dort wollen sie die gute Entwicklung der vergangenen Monate nochmals bestätigen.

Quelle & Autor: Kerstin Macht, 2015-05-22 00:00:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.