Nele Hamann siegt über 50 m Rücken

Während die älteren Wettkampfschwimmer des ESV im dänischen Esbjerg um schnelle Zeiten und gute Platzierungen kämpften, waren neun der jüngsten Frankfurter Schwimmer beim 27. Sprint- und Staffeltag in Berlin-Reinickendorf am Start. Insgesamt hatten dort knapp 300 Aktive aus fünf Bundesländern gemeldet. Der Frankfurter Nachwuchs schlug sich achtbar und kehrte mit einem ersten Platz, drei dritten Plätzen und einigen Platzierungen unter den ersten acht zurück. Den einzigen Sieg für das ESV-Team errang Nele Hamann (Jahrgang 2007) über 50 m Rücken in 55,63 sec. Dabei hatte sie über drei Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Über 50 m Brust und 50 m Freistil wurde sie jeweils Fünfte. Gleich zwei dritte Plätze gab es für Paulina Schulz (2006) über 50 m Brust und 50 m Rücken. Auf der Brustdistanz schwamm die Achtjährige nur um vier Hunderstel Sekunden am Silberrang vorbei. Pech hatten Lilly Bargenda und Lara Henze (beide 2005). Sie wurden gemeinsam mit dem Jahrgang 2004 gewertet. Über 50 m Rücken belegte Lilly hier Platz 5, hatte aber vier ältere Sportlerinnen vor sich, Lara Henze wurde Neunte. In einer getrennten Wertung hätte sie Platz 3 belegt. Die beiden Mädchen mussten aber nicht traurig sein. Mit der 4×50-m-Bruststaffel schafften sie dann doch noch den Sprung aufs Siegerpodest. Gemeinsam mit Anne-Marie Schulz (05) und Paulina Schulz erkämpften sie hinter den Teams von der SGS Hannover und dem SSC Berlin-Reinickendorf den 3. Platz. Übungsleiterin Maryna Sokolova zog dann auch ein positives Fazit: „Die Kinder konnten weitere Wettkampferfahrungen sammeln und fast alle sind mit neuen persönlichen Bestleistungen nach Hause zurückgekehrt.“

Quelle & Autor: Kerstin Macht, 2015-05-22 00:00:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.