Schwimmen für einen guten Zweck

Auch in diesem Jahr lud der ESV Frankfurt (Oder) 48 e.V. wieder zum alljährlich stattfindenden Wettkampf „Kinder schwimmen für UNICEF“ in die Schwimmhalle Rathenaustraße ein. Fünf Vereine aus verschiedene Städten folgten dem Ruf der Frankfurter Veranstalter; neben dem 1. SC Strausberg, Aqua Berlin und dem KSC fanden auch Stahl Henningsdorf und SV Grafing-Eberberg den Weg in die Oderstadt. Sie alle schwammen gemeinsam für den guten Zweck und sorgten dafür, dass am Ende des Tages 500 € an UNICEF gespendet werden konnten. Von 10 – 15 Uhr zeigten 108 Sportlerinnen und Sportler ihr Können, um am Ende vielleicht eine Medaille erringen zu können, Eltern und Großeltern feuerten sie jederzeit fleißig an.
Gerade für die jüngsten Schwimmer des ESV stellte dieser Wettkampf eine aufregende erste Erfahrung dar und bot Gelegenheit, sich in den bis dahin erlernten Schwimmarten Brust und Rücken zu beweisen. Trainerin Angela Vetter und Co-Trainerin Xenia Fritzsche stellten fest, dass es besonders in der Brustbeintechnik und dem sauberen Anschlag Verbesserungsbedarf bei den Schützlingen gibt. Besonders gut und schnell schwamm Amelina Schulz, die als jüngste Teilnehmerin (2010) im Jahrgang 2009 den 1. Platz über 25 m Brustbeine erreichte. Insgesamt waren die beiden Übungsleiterinnen mit den Ergebnissen sehr zufrieden .
Auch die anderen ESV SportlerInnen strebten nach Bestleistungen und trugen somit erfolgreich zum ersten Platz des Gastgebers im Medaillenspiegel bei. Das stolze Gesamtergebnis von insgesamt 62 Gold-, 42 Silber- und 22 Bronzemedaillen kam dadurch schnell zusammen.

An den insgesamt 8 Staffelwettkämpfen über die Disziplinen 4x 25m Brust und 4x25m Lagen nahmen insgesamt 16 Mannschaften teil, die Mehrheit davon stellten die ESV Schwimmerinnen und Schwimmer.
Ein besonderer Höhepunkt ist jedes Jahr der EinLagewettkampf „Familienstaffel“ 2015 wurde ein neuer Wanderpokal benötigt, da 2014 der Pokal zum 3. Mal an Familie Rösler ging.
Den 1. Platz und damit den Pokal errang Familie Hendel, Platz 2 ging an Familie Guse, beide Familien gehören dem ESV an und Platz3 errang die Familie Gruß von Aqua Berlin.
Obwohl der Wettkampf nicht dieselben Dimensionen erreichte wie im Vorjahr, kam die stolze Summe von 500 € an Spendengeldern für die Kinderhilfsorganisation UNICEF sowie 200,00€ für das Kinderhospiz zusammen. Dazu trugen neben den ambitionierten Schwimmern aller Vereine und den fleißigen Kuchenessern am Buffet auch die Kampfrichter bei, die zugunsten des guten Zwecks auf ihre Aufwandsentschädigung verzichteten.

Quelle & Autor: Anjes Vetter, 2015-02-21 00:00:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.