Nicolaus-Cup

Viele Medaillen zum Jahresabschluss

Während die älteren Wettkampfschwimmer des ESV Frankfurt dem Höhepunkt zum Jahresende, dem Weihnachtsschwimmen in Kiel am 4. Adventswochenende, noch entgegenfiebern, absolvierten die Aktiven der Jahrgänge 2005 bis 2009 bereits ihren letzten Wettkampf in diesem Jahr. Erst starteten die Acht- bis Zehnjährigen beim Nicolaus-Cup in Brandenburg, einen Tag später waren die sechs- bis siebenjährigen Schwimmer an der Reihe.

Und die älteren Jahrgänge legten gut vor. Mit Melina Renneberg, Paulina Schulz (beide 06) sowie Max Pohland (07) schafften es drei Oderstädter in der Mehrkampfwertung aufs Siegerpodest. Melina und Max erkämpften bei ihren fünf Starts je einen Sieg (50 m Brust bzw. 25 m Schmetterling) und belegten auf den anderen Einzelstrecken jeweils Rang 2. Das bedeutete für beide auch in der Gesamtwertung den 2. Platz.

Paulina trat erstmals über 50 m Schmetterling an, eine Strecke, vor der sie bisher großen Respekt hatte, die aber für eine vordere Platzierung in der Mehrkampfwertung nötig war. Aufgrund ihrer guten Leistungen über 50 m Brust und 100 m Lagen, die ihr jeweils Platz 3 einbrachten, verteidigte sie auch in der Mehrkampfwertung den 3. Rang.

Obwohl es neben den drei Cupgewinnern nur noch Felix Bradler (06) als Zweiter über 50 m Brust aufs Siegertreppchen schaffte, war die Stimmung im ESV-Team gut. Das zeigte sich besonders bei der 8×50-m-Mixed-Staffel, die eigentlich gar nicht hätte starten dürfen, weil ein Junge fehlte. Die Staffel durfte aber mit fünf Mädchen und drei Jungen antreten. Sie hatte aufgrund der jungen Jahrgänge zwar keine Chance auf eine vordere Platzierung, wurde aber dennoch von den Mannschaftskameraden am Beckenrand lautstark angefeuert. „Alle strengten sich mächtig an und schafften nach dem langen Wettkampftag teilweise noch Verbesserungen, so dass der Nicolaus-Cup für unsere Nachwuchsschwimmer ein gelungener Jahresabschluss war“, erklärte Übungsleiterin Diana Herrmann zufrieden.

Auch die Jahrgänge 2008 und 2009 standen den Älteren kaum nach und konnten zahlreiche Medaillen mit nach Hause nehmen. Dabei war einer der jüngsten, der sechsjährige Corvin Morino Rudolph, der erfolgreichste Frankfurter. Er siegte gleich dreimal – über 25 m Brust und Rücken, 25 m Brustbeine – und wurde Zweiter über 25 m Brust. Damit setzte er sich auch in der Mehrkampfwertung an die Spitze. Nicht viel nach stand ihm die ein Jahr ältere Meggan Rusko, die über 25 m Brust und 25 m Freistil gewann und über 25 m Freistilbeine und 25 m Rücken Dritte wurde. Damit lag Meggan sogar in zwei Mehrkampfwertungen ganz vorn. Auch Johann Kaplan, der Zweiter über 25 m Brustbeine wurde, gewann eine Mehrkampfwertung.

Die wohl wertvollste Leistung aber vollbrachte Maja Stolzenbach (09) über 25 m Rückenbeine. Sie schwamm als einzige unter 30 Sekunden und hätte damit sogar bei den ein Jahr älteren Jungen gewonnen. Maja siegte auch über 25 m Rücken und wurde jeweils Zweite über 25 m Brust und 25 m Brustbeine. Silas Simonides (08) erkämpfte sich zudem Silber über 25 m Rückenbeine. Krönender Abschluss des Wettkampftages war die 4×25-m-Nikolausstaffel, die das ESV-Team souverän gewann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.